new art - Free Template by www.temblo.com
www.temblo.com

Blog Archiv Gästebuch Abo
www.temblo.com Blog Profil Kontakt RSS-Feed
Designer
Designer www.temblo.com Host www.temblo.com
Designer www.temblo.com Host www.temblo.com
NOCH IMMER...

...habe ich seine stimme in meinem ohr.. wie er meinen namen.. gesagt.. hat... wie soll ich loslassen können, wenn mich das nicht loslässt?...
24.3.07 23:46


diamonds.

nennen wir es ganz einfach.. gedankenschrott die erste. endlich darf und kann auch ich mich mal der ganzen welt mitteilen, auch wenn ich kaum glaube, dass das auch nur einen winzigen, 0,00000xxx%tigen teil überhaupt interessiert. dennoch. vielleicht schreibe ich für mich, vielleicht für dich, vielleicht für niemanden. we'll see.

ich will eine geschichte erzählen. jetzt weiß ich noch nicht, ob sie lange ist und wird oder nicht, oder nur ein paar absätze beinhalten wird. auch das wird sich im laufe des erzählens ergeben. wo ich beginne? das weiß ich nicht. vielleicht an einem ganz normalen tag wie heute.

You woke up to hate your life again
Feeling it's all been said and seen today
Woke up to fake your smile again
You're not the one, you're not the one

ja, ein tag wie jeder andere auf. man wacht auf, befindet sich im hinteren teil des kopfes, realisiert die hälfte von dem, was geschieht, erst dann, wenn es schon längst vorbei ist. das licht des neuen tages schimmert durch vohänge und rolläden, während sich alles wie von selbst erledigt. aufstehen, badezimmer, duschen, waschen, zähneputzen, umziehen, föhnen, frisieren, schminken. sachen packen. raus aus dem haus. in den bus. zur schule. jeden morgen das selbe.

in der verschmierten scheibe im bus kann ich ab und zu einen blick auf .. mich.. erhaschen. das, was ich denke, dass ich bin. ich frage mich immer wieder, was das für ein leben ist, was ich lebe. ob das überhaupt ein leben ist. ist es überhaupt eine existenz?!..

irgendwann erreichen der schule. aussteigen. von leuten begrüßt werden, die mir teilweise so fremd sind.. in den arm genommen werden. dann sie. sie küsst mich. nein, den anderen teil. unseren körper. und ich fühle, wie sich alles in mir verkrampft, wären mein anderer teil sich freut und.. noch anderes empfindet.

bin ich intolerant? kann ich nichts akzeptieren? ich weiß, dass ich akzeptieren muss. aber wie soll ich etwas akzeptieren, wenn ich es einfach nicht will? kompromisse. ja. okay. aber was für kompromisse. ich kann mit diesem mädchen nicht glücklich werden. sie wird mich nicht akzeptieren. das wird kaum einer tun..

ja, das ist ja normal, das weiß ich auch. aber dennoch tut es weh. darf es das auch nicht? doch, wahrscheinlich schon. aber. ich muss wohl auch den schmerz akzeptieren. und ein lächeln aufsetzen, wenn mir nicht danach ist. vielleicht sind die sachen doch nicht so schlimm. und doch komme ich mir so deplaziert vor wie kaum zuvor..

You feel bittersweet when others win
You'd rather see them fall than gain a thing
You know you're too afraid to fail
You're not the one, you're not the one

ich sehe, wie andere sich umarmen und küssen. ich sehe, wie sie geliebt werden. wie sich einfach gebraucht werden. und ich stehe daneben, nein nichtmal das.. und sehe das alles. und frage mich, was ich hier tue. wann ich sowas haben kann. ob ich sowas jemals haben kann. und ich weiß. das wird nie so sein. es ist einfach so. es ist mir wohl so "vorbestimmt". nein, ohne anführungszeichen. es ist einfach so. ich bin in dieser welt unter schmerzen entstanden. und ich werde wohl unter schmerzen weiterleben müssen.. es einfach akzeptieren.

an manchen tagen geht der schmerz und die wut soweit, dass ich mich entweder für tage und wochen verkrieche, um keinem wehzutun. oder, dass ich gedanken hege, die ich nicht haben sollte. von tod und mord.. lauter solche sachen. weil ich das ales einfach nie haben werde. ich darf nichtmal so leiben, wie ich will.. und selbst wenn. ich kann es nicht ausleben. ewiger teufelskreis. ewiges leiden wie es scheint.

und das alles nur aus angst. weil ich nie akzeptiert wurde. weil ich anfangs nur bekämpft wurde. eins resultiert aus dem anderen. hätte ich mich früher zeigen sollen? hätte ich eher sagen sollen, dass ich da bin? ich denke oft ja. also ist es wieder meine schuld. aber wie abartig ist es, einfach zu sagen "hallo, ich bin da!!".. das kann's nicht sein. und jetzt das alles. muss ich die sachen hinbügeln? wird es mir dann besser gehen?.. ja, wahrscheinlich..

ich habe einfach angst, denke ich. naja, es ist mehr. aber angst...

ich will doch einfach auch mal in den arm genommen und gedrückt werden. einfach, dass auch mal jemand was zu mir sagt. mich sieht. mich hinnimmt. nur weil ich nur ein teil bin... bin ich doch.. nicht?.. minderwertig?.. oder doch?..

Slowly, slowly, more away 'cause...

nundenn.. ich bin abgeweicht. ich bitte um verziehung. naja, nicht wirklich. jedenfalls habe ich die geschichte erzählt. nur einen tag mehr oder weniger, vieles angerissen, vieles ausgeführt. aber im grunde genommen ist sie die geschichte des mädchens, das ich bin. das ich geworden bin?.. war ich früher je anders? .... nein. kaum. eigentlich nicht.

Maybe the diamonds are not for everyone
Maybe the lie you live is really all they want
You stay silent watching all dreams around you fading
Slowly, slowly, slowly more away

wie es lewis carroll schon sagte.. "alice hinter den spiegeln". ich stehe vor einer art spiegel, sehe mich und das bin doch nicht ich. sehe eine welt, die "meine" ist und doch wieder nicht. im grunde genommen gehört mir nichts. niemand hat mir je ein geschenk gemacht. alles, was sich hier befindet ist nicht mein eigentum. keine freunde sind meine.. ich dachte eine zeit lang, alles würde geteilt uns gehören. aber das tut es nicht. ich bin nur das anhängsel, das auch jetzt nur an ihrem, nicht meinem, pc schreibt. wieso habe ich nie etwas geschenkt bekommen?.. ich will doch nur eine sache, die wirklich mir gehört.... egal, was es ist....

I can't believe a thing you say
Can you? The words don't come out easily
I can't believe it's all right to cry for what you never lost now
You're not the one

glaubt mir jemand? glaube ich mir selbst? übertreibe ich?... nur eine sache.. eine sache.. die dann mein ist.. und sonst keinem gehört....
und die tränen tropfen wie kleine diamanden auf meine kalten, zittrigen hände...
wieso weine ich um etwas, das ich eigentlich nie hatte?..
ich gehöre hiern icht hin.. ich tat es nie..

lasst alice ins wunderland..

(sunrise avenue - diamonds.)

14.3.07 18:13